Gerissene Fäden

Anmerkungen zu Erwartungen für eine neue Klassenpolitik und Enttäuschungen, die um die Ecke lauern

  • Bert Bach
Schlagworte: Klassentheorie, Neue Klassenpolitik, Klasse

Abstract

Der Artikel beschäftigt sich mit der Renaissance der Klassenfrage innerhalb der deutschsprachigen Linken, die einen Ausdruck in der Diskussion zu einer neuen Klassenpolitik findet. Bert Bach führt diese Renaissance vor allem auf die politische Konjunktur zurück und konstatiert, dass die Linke schlecht gewappnet scheint, diese Diskussion empirisch fundiert zu führen. Die empirische Klassenforschung gleicht inzwischen einer „Großbaustelle“ mit vielen offenen Fragen, an denen in den letzten Jahren nicht mehr kontinuierlich und systematisch weitergearbeitet wurde. Im Hinblick auf klassenpolitische Fragestellungen ergibt sich ein ähnliches Bild: Viele Fragen wurden in früheren Debatten schon aufgeworfen, dann aber nicht weiter verfolgt, die aktuelle Diskussion über eine neue Klassenpolitik bezieht sich bisher nicht auf ihre Vorläufer. In beiden Feldern scheinen also Diskussionen abgebrochen bzw. Fäden gerissen zu sein. Bach plädiert daher für eine kritische Bestandsaufnahme und für eine mittelfristige strategische Herangehensweise, die gegenüber der bisher vorwiegend appellativ geführten Diskussion durch eine stärker analytische und systematische Auseinandersetzung mit den entsprechenden Fragestellungen und Erfolgsbedingungen charakterisiert wäre.

Downloads

Keine Nutzungsdaten vorhanden.
Veröffentlicht
2018-12-13
Zitationsvorschlag
Bach, B. (2018). Gerissene Fäden. PROKLA. Zeitschrift für Kritische Sozialwissenschaft, 48(193), 663–673. https://doi.org/10.32387/prokla.v48i193.1151