Individualisierung und Theorie der Klassen

Zwischenbemerkungen im Paradigmastreit

  • Sighard Neckel
Schlagworte: Individualisierung, Klassentheorie, Gesellschaftstheorie

Abstract

Die mit dem Namen Ulrich Becks verbundene soziologische Zeitdiagnose der »Individualisierung« sozialer Lagen und Bewußtseinsformen hat neben einer weiten Publizität auch starke Kritik erfahren, vor allem von marxistischer Seite. Sighard Neckel skizziert die Grundlinien und Probleme der Beck'schen Argumentation und prüft die Einwände, die die Individualisierungsthese bisher gefunden hat, um schließlich eine Perspektive zu benennen, in der die Arbeiten von Beck und anderen an eine Theorie kollektiver Akteure anschlußfähig wären.

Downloads

Keine Nutzungsdaten vorhanden.
Veröffentlicht
1989-09-01
Zitationsvorschlag
Neckel, S. (1989). Individualisierung und Theorie der Klassen. PROKLA. Zeitschrift für Kritische Sozialwissenschaft, 19(76), 51-59. https://doi.org/10.32387/prokla.v19i76.1246
Rubrik
Artikel des Heftschwerpunkts

Am häufigsten gelesenen Artikel dieser/dieses Autor/in