Fordismus als Fetisch

  • John Bellamy Foster
Schlagworte: Fordismus, Fetisch, Ideologie, Hegemonie

Abstract

Unter der Bezeichnung »Fordismus« wird in der sozialwissenschaftlichen Literatur die Verbindung von Massenproduktion mit durch hohe Löhne möglich gewordener Massenkonsumtion bezeichnet, als deren Vorreiter Henry Ford gilt. Der Artikel bemüht sich dieses Bild von Ford zu korrigieren: die in Fords PR-Abteilung produzierte Ideologie werde mit der Realität verwechselt. Darüber hinaus werden die Widersprüche aufgezeigt, die eine Analyse des Nachkriegskapitalismus mit dem Konzept »Fordismus« mit sich bringt.

Downloads

Keine Nutzungsdaten vorhanden.
Veröffentlicht
1989-09-01
Zitationsvorschlag
Foster, J. B. (1989). Fordismus als Fetisch. PROKLA. Zeitschrift für Kritische Sozialwissenschaft, 19(76), 71-85. https://doi.org/10.32387/prokla.v19i76.1248
Rubrik
Artikel des Heftschwerpunkts