Frankreichs Widersacher, Deutschlands „bad cop“?

Die Formierung der „New Hanseatic League“ in den jüngsten Reformdiskussionen der Eurozone

  • Simon Guntrum
Schlagworte: Eurozone, EU, Europäische Union, Hanseatische Liga, Europäische Integration, Deutschland, Frankreich

Abstract

Der Artikel beschäftigt sich mit der Rolle der neu formierten „Hanseatischen Liga“ – einem Zusammenschluss aus acht nord(-ost)europäischen EU-Staaten – und deren Positionierung innerhalb aktueller Reformdebatten der Wirtschafts- und Währungsunion. Es wird argumentiert, dass eine Fokussierung auf das deutsch-französische Verhältnis den Blick auf ein erweitertes Feld zwischenstaatlicher Kräfteverhältnisse verstellt, in denen die anderen Mitgliedstaaten sich zwar um diese beiden Blöcke Frankreich und Deutschland gruppieren, aber durchaus eigene Koalitionen eingehen und Akzente setzen. Der Artikel soll eine erste Bestandsaufnahme leisten und zeigen, auf welche Dynamiken die Formierung der Hansa zurückzuführen ist, welche Positionierung sie in den Reformdebatten einnimmt und ob die Hansa lediglich der verlängerte Arm der deutschen Stabilitätsunion oder doch einen eigenständigen Widersacher der französischen Reformbestrebungen darstellt.

Downloads

Keine Nutzungsdaten vorhanden.
Veröffentlicht
2019-03-25
Zitationsvorschlag
Guntrum, S. (2019). Frankreichs Widersacher, Deutschlands „bad cop“?. PROKLA. Zeitschrift Für Kritische Sozialwissenschaft, 49(194), 163-170. https://doi.org/10.32387/prokla.v49i194.1773