PROKLA

Zeitschrift für kritische Sozialwissenschaft

  • Nadir-Zeitschriftensuche: PROKLA
    Loading
    Warum Google-Suche?

    -Statistiken aus/ein

  • Das Archiv enthält alle Jahrgänge seit 1971 und die Sonderhefte im Volltext. Die Volltexte der je aktuellen drei Jahrgänge sind nicht online, können aber beim Verlag oder im (linken) Buchhandel bestellt werden.

  • Die PROKLA erscheint beim

    und kooperiert mit
  • Meta

  • Lizenz

    Creative Commons Lizenzvertrag
    Die auf dieser Website zur Verfügung gestellten PROKLA-Texte stehen unter einer Creative Commons Lizenz.

Editorial PROKLA 159

Posted by Die Redaktion on 8th Juli 2010

Download summaries (engl.) & AutorInnen

Titel 2010-02Marx! (Juni 2010)

PROKLA-Redaktion: Editorial
Alex Demirović: Struktur, Handlung und der ideale Durchschnitt
Urs Marti: Marx und die politische Philosophie der Gegenwart
Jörg Stadlinger, Dieter Sauer: Marx & Moderne.
Dialektik der Befreiung oder Paradoxien der Individualisierung?
Paul Burkett, John Bellamy Foster: Stoffwechsel, Energie
und Entropie in Marx’ Kritik der politischen Ökonomie
Jenseits des Podolinsky-Mythos (Teil 1)
Hanno Pahl: Marx, Foucault und das Projekt
einer Wissenssoziologie der Wirtschaftswissenschaften
Jannis Milios, Dimitris P. Sotiropoulos: Marxsche Theorie
und Imperialismus
Außerhalb des Schwerpunkts
Klaus Müller, Rudi Schmidt: Von der griechischen zur europäischen Krise

Mit der Finanzkrise von 2008 und der Wirtschaftskrise, die 2009 folgte, wuchs geradezu schlagartig das öffentliche Interesse an Marx. Nachdem es an den ökonomischen genauso wie an den meisten sozialwissenschaftlichen Fachbereichen deutscher Universitäten schon lange keine Lehrveranstaltungen mehr zur Marxschen Theorie gegeben hatte, nachdem man in den Medien des Mainstreams Marx seit Jahren nur dann noch hervorkramte, wenn man ihm aufs Neue bescheinigen wollte, dass er überholt sei, war dieses erneute Interesse zwar bemerkenswert, aber bei näherem Hinsehen doch nicht so ganz überraschend. Während die herrschende neoklassische Theorie seit Jahrzehnten das Hohelied effizienter Märkte sang, die – wenn sie nur ausreichend dereguliert und flexibilisiert seien – nie und nimmer eine Krise hervorbringen würden, war die Krise plötzlich wieder da. Und die Regierungen, denen die Glaubenssätze des Neoliberalismus längst als unbestreitbarer common sense galten, griffen zu interventionistischen Maßnahmen bis hin zur Bankenverstaatlichung, um wenigstens die unmittelbaren Krisenfolgen abzumildern, waren aber genauso wie die Vielzahl der sie beratenden Experten unsicher, ob das dicke Ende nicht erst noch bevorsteht. In dieser Situation konnte sich einem schon die Frage aufdrängen, ob der alte Mann mit dem Rauschebart nicht vielleicht doch recht gehabt hatte, mit seiner Diagnose, dass Krisen keine Betriebsunfälle, sondern notwendige Begleiterscheinungen des Kapitalismus seien? Und wenn er schon mit dieser Diagnose recht behalten hatte, sollte dann vielleicht auch am Rest seiner Kapitalismuskritik etwas dran sein? Bei einem Großteil der medialen Auseinandersetzung mit Marx konnte man den Eindruck gewinnen, dass es vor allem darum ging einen solchen Verdacht auszuräumen: Ja, mit der Krise habe Marx vielleicht einen Punkt erwischt, aber trotzdem könne man mit der Marxschen Theorie insgesamt heute nicht mehr viel anfangen – so der Tenor vieler Beiträge. Warum man aber mit der schon mehr als einmal an der Wirklichkeit gescheiterten neoklassischen Theorie, deren Vertreter in den letzten 40 Jahren so viele Nobelpreise abgeräumt hatten und die nach wie vor den Standardlehrstoff an den wirtschaftswissenschaftlichen Fachbereichen ausmacht, besser fahren würde, konnte einem niemand erklären. In so manchen studentischen und auch in einigen gewerkschaftlichen Gruppen wurden die Fragen nach der Erklärungskraft der Marxschen Theorie dagegen zum Anlass für eine vertiefte Auseinandersetzung mit Marx genommen. Kapital-Lektüre Kurse (in der Regel fernab jeder institutionellen Anbindung) hatten eine Zeitlang Hochkonjunktur und existieren zum Teil auch jetzt noch. Read the rest of this entry »

Tags: , , , , , , , ,
Posted in Ausgaben, Bellamy Foster, Burkett, Demirović, Inhalt/Editorial, Klaus, Marti, Milios, Müller, Klaus, Pahl, Redaktion, Sauer, Schmidt, Rudi, Sotiropoulos, Stadlinger | 1 Comment »

Editorial PROKLA 158

Posted by Die Redaktion on 20th April 2010

Download summaries (engl.) & AutorInnen

Titel 2010-01Postkoloniale Studien als kritische Sozialwissenschaft (März 2010)

PROKLA-Redaktion: Editorial
Hannah Franzki, Joshua Kwesi Aikins: Postkoloniale Studien und kritische Sozialwissenschaft
Aníbal Quijano: Die Paradoxien der eurozentrierten kolonialen Moderne
Tanja Ernst: Postkoloniale Theorie und politische Praxis: Die Dekolonisierung Boliviens
Maria Framke, Jana Tschurenev: Umstrittene Geschichte. (Anti-)Faschismus und (Anti-)Kolonialismus in Indien
Petra Neuhold, Paul Scheibelhofer: Provincialising Multiculturalism. Postkoloniale Perspektiven auf Multikulturalismus, Diversität und Emanzipation
Sook-Young Ahn, Ralf Havertz: „Rumpf, Arm und Faust“. Orientalismus im Verhältnis zwischen Südkorea und Japan
Stefanie Kron: Grenzen im Transit. Zur Konstitution politischer Subjektivitäten in transmigrantischen Räumen
Einsprüche
Sabine Nuss: Ich möchte kein Eisbär sein. Warum der Klimagipfel in Kopenhagen die Welt nicht gerettet hat

Ein Schwerpunktheft zu postkolonialen Studien wird vielleicht die Frage provozieren, ob man sich wirklich mit diesem Thema beschäftigen muss. Wird der Gegenstandsbereich der ehemals kolonisierten Gesellschaften nicht schon von dependenztheoretischen Ansätzen, der Weltsystemtheorie oder anderen Ansätzen der kritischen Sozialwissenschaft hinreichend erfasst? Sind die postkolonialen Studien nicht einfach nur ein neuer akademischer Trend? Die dieser PROKLAAusgabe zugrunde liegende Arbeitsthese lautet, einfach gesagt, dass dem nicht so ist. Read the rest of this entry »

Tags: , , , , , , , , , ,
Posted in Ausgaben, Ernst, Framke, Franzki, Havertz, Inhalt/Editorial, Kron, Kwesi Aikins, Neuhold, Nuss, Quijano, Redaktion, Scheibelhofer, Sook-Young, Tschurenev | 3 Comments »

Editorial PROKLA 156

Posted by Die Redaktion on 12th Oktober 2009

Download summaries (engl.) & AutorInnen

Titel 2009-03Ökologie in der Krise?
(September 2009)

PROKLA-Redaktion: Editorial
Kristina Dietz, Markus Wissen: Kapitalismus und „natürliche Grenzen“. Eine kritische Diskussion ökomarxistischer Zugänge zur ökologischen Krise
Erik Swyngedouw: Immer Ärger mit der Natur:
„Ökologie als neues Opium für’s Volk“
Christine Bauhardt: Ressourcenpolitik und Geschlechtergerechtigkeit. Probleme lokaler und globaler Governance am Beispiel Wasser
Achim Brunnengräber: Prima Klima mit dem Markt? Der Handel mit dem Recht, die Luft zu verschmutzen
Lutz Mez, Mycle Schneider: Renaissance der Atomkraft? Vermutlich nicht!
Oliver Pye: Biospritbankrott: Europäische Klimapolitik, Palmöl und kapitalistische Naturverhältnisse in Südostasien
Frieder Otto Wolf, Pia Paust-Lassen, Gerd Peter: Neue Arbeitspolitik und politische Ökologie zusammen denken Was lässt sich aus dem Exempel des alten HdA-Programms heute lernen?
Einsprüche
Ulrich Brand: Schillernd und technokratisch Grüner New Deal als magic bullet in der Krise des neoliberal-imperialen Kapitalismus?
Außerhalb des Schwerpunkts
Ellen David Friedman: Gewerkschaften in China und den USA an einem Wendepunkt der globalen neoliberalen Ökonomie

Mit der Finanz- und Wirtschaftskrise geraten auch ökologische Probleme wieder verstärkt in die Diskussion. Allerdings bleibt bis jetzt noch unklar, ob die Krise eher dazu führen wird, die Bearbeitung ökologischer Probleme zu verschieben, oder ob die diversen Konjunkturprogramme einen „Grünen Kapitalismus“ befördern können. Dementsprechend ging es in den bislang geführten Debatten vor allem darum, ob nicht „mehr“ und „effizientere“ Klimapolitik notwendig wäre. Gleichzeitig wird befürchtet, dass der nächste UN-Klimagipfel im Dezember in Kopenhagen keinerlei praktisch relevante Ergebenisse liefern wird. Read the rest of this entry »

Tags: , , , , , , ,
Posted in Ausgaben, Bauhardt, Brand, Brunnengräber, Dietz, Friedman, Inhalt/Editorial, Mez, Paust-Lassen, Peter, Pye, Redaktion, Scheider, Swyngedouw, Wissen, Wolf, Frieder Otto | No Comments »

Prokla-Brennpunkt „Klima/Ökologie/Naturverhältnis“

Posted by Die Redaktion on 24th September 2009

Prokla 160

  • Paul Burkett, John Bellamy Foster: Stoffwechsel, Energie und Entropie in Marx‘ Kritik der politischen Ökonomie (Teil 2)

Prokla 159

  • Paul Burkett, John Bellamy Foster: Stoffwechsel, Energie und Entropie in Marx’ Kritik der politischen Ökonomie. Jenseits des Podolinsky-Mythos (Teil 1)

Prokla 158

  • Sabine Nuss: Ich möchte kein Eisbär sein. Warum der Klimagipfel in Kopenhagen die Welt nicht gerettet hat

Prokla 156 „Ökologie in der Krise“

Prokla 143

  • Michael Löwy: Ökologie und Sozialismus – der Kampf von Chico Mendes
  • Daniel Faber: Neoliberalismus, Globalisierung und der Kampf um „Ökologische Gerechtigkeit“

Prokla 140

  • Markus Wissen: Modernisierte Naturbeherrschung. Agrobiodiversität, Biotechnologie und die Krise der industriellen Landwirtschaft

Prokla 139

  • Philipp Hersel: Von der Ungleichheit des globalen Naturverbrauchs. Die Rolle des internationalen Finanzsystems bei der Inwertsetzung, Zerstörung und Umverteilung der natürlichen Ressourcen des Südens

Prokla 138

  • Dagmar Vinz: Nachhaltiger Konsum und Ernährung. Private KonsumentInnen zwischen Abhängigkeit und Empowerment

Prokla 137

  • Karin Kutter: Ölreserven und Ölinteressen. Wie glaubwürdig sind die Angaben zu den weltweiten Ölreserven?

Prokla 136

  • Hartwig Berger: Alkohol im Tank. Bio-Kraftstoffe und die Grenzen moderner Mobilität

Prokla 135 „Ressourcenkonflikte“

Prokla 129

  • Thomas Lemke: Biopolitik im Empire. Die Immanenz des Kapitalismus bei Michael Hardt und Antonio Negri
  • Christoph Görg, Ulrich Brand: Konflikte um das „grüne Gold der Gene“. Access, geistiges Eigentum und Fragen der Demokratie

Prokla 121

  • Enrique Leff: „Ökologische Kultur“, „Umweltrationalität“ und „Umweltethik“

Prokla 118

  • Ulrich Brand, Christoph Görg: Die Regulation des Marktes und die Transformation der Naturverhältnisse
  • Cord Jacobeit: Irreführende Geisterdebatte oder funktionale Notwendigkeit? Regimetheoretische Überlegungen zur Re-Regulie-rungsdiskussion am Beispiel der Weltumweltordnung

Prokla 112

  • Katrin Küster: Die EU-Agrarpolitik und der Strukturwandel in den neuen Bundesländern

Prokla 108 „Landwirtschaft“

Prokla 107

  • Wolfgang Sachs: Geschwindigkeit und Ökologie
  • Dieter Läpple: Grenzen der Automobilität

Prokla 102 „Zur politischen Ökonomie des Wassers“

Prokla 95

  • Karl Bruckmeier: Nichtstaatliche Umweltorganisationen und die Diskussion über eine neue Weltordnung

Prokla 92

  • Alain Lipietz: Politische Ökologie und Arbeiterbewegung

Prokla 86 „Ökologie und Entwicklung“

Prokla 84

  • Alex Demirović: Ökologische Krise und die Zukunft der Demokratie

Prokla 67 „Ökologie und Ökonomie“

Prokla 39 „Ökologie, Technologie, Arbeiterbewegung“

Prokla 34 „Ökologie und Marxismus“

Prokla 24

  • Peter Dudek: Engels und das Problem der Naturdialektik

Prokla 3

  • Monika Baumgartner: Die Entwicklungstendenzen in der westdeutschen Landwirtschaft. Transformation der Landwirtschaft durch Entfaltung der kapitalistischen Produktionsweise – Lage der Bauern – Formen der Proletarisierung landwirtschaftlicher Produzenten

Tags: ,
Posted in Brennpunkt | No Comments »