Mitteilungen

Onlineveranstaltung, 27. Mai 2021: »Green Dew Deal!? Wie Rot ist das Neue Grün?«

2021-05-10

Die Redaktion der PROKLA lädt am Donnerstag, den 27. Mai, zur Onlineveranstaltung "Green Dew Deal!? Wie Rot ist das Neue Grün?" ein. 

Die Veranstaltung findet via zoom von 18:15 bis 19:45 Uhr statt.

Die aktuelle Ausgabe der PROKLA widmet sich verschiedenen Konzepten des Green New Deal, die in jüngerer Zeit wieder an Aufmerksamkeit gewonnen haben. Die Zuspitzung sozialer und ökologischer Krisenphänomene hat bereits vor dem Ausbruch der Corona-Pandemie immer deutlicher gemacht, dass eine grundlegende gesellschaftliche Transformation notwendig ist. Vor diesem Hintergrund wurden vor allem im angelsächsischen Raum verschiedene Konzeptionen eines GND entwickelt. Aber auch die EU knüpft zumindest semantisch mit dem European Green Deal an diese Debatten an.

Doch worin unterscheiden sich die verschiedenen GND-Konzepte? Welche Leerstellen weisen die Konzepte auf? Welche Akteure verfolgen welche Interessen mit dem GND? Welche Umsetzungsperspektiven haben GND-Konzepte vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie?

Über diese und andere Fragen diskutieren Ronja Morgenthaler und Markus Wissen. Ronja Morgenthaler ist Politikwissenschaftlerin, arbeitet beim Konzeptwerk Neue Ökonomie in Leipzig und hat für die aktuelle Ausgabe der PROKLA gemeinsam mit Lasse Thiele den Beitrag "Den Absprung finden. Mit dem Green New Deal über den Kapitalismus hinaus?" geschrieben. Markus Wissen lehrt und forscht an der HWR Berlin zu sozial-ökologischer Transformation und ist Mitglied der PROKLA-Redaktion. Moderiert wird die Veranstaltung von Marianna Schütt, die ebenfalls Mitglied der PROKLA-Redaktion ist.

Einwahldaten: https://zoom.us | Kenncode: 311346

Lesen Sie mehr über Onlineveranstaltung, 27. Mai 2021: »Green Dew Deal!? Wie Rot ist das Neue Grün?«

Aktuelle Ausgabe

Bd. 51 Nr. 202 (2021): Green New Deal!? Wie rot ist das neue Grün?
					Ansehen Bd. 51 Nr. 202 (2021): Green New Deal!? Wie rot ist das neue Grün?

»Und wir können unseren Kindern diese Welt als einen besseren Ort übergeben« – diesen Satz hat nicht der Papst, Karl Marx oder eine aufstrebende Führungsfigur der Grünen formuliert, sondern die Präsidentin der Europäischen Kommission, Ursula von der Leyen. Mit dem »Green Deal« soll die EU bis zum Jahr 2050 klimaneutral werden. Jetzt sei »unsere Chance, unsere Volkswirtschaften anders zu gestalten und sie widerstandsfähiger zu machen«, so von der Leyen. Damit greift die Kommissionspräsidentin ein Thema auf, das dank sozialer Bewegungen wie »Fridays for Future« vor der Corona-Krise stark in die öffentliche Aufmerksamkeit gerückt wurde: den Klimawandel. Oder ist auch dieses Mal alles wieder nur Rhetorik?

Das PROKLA-Heft nähert sich dem »Green New Deal« und der unübersichtlichen Gemengelage über drei thematische Stränge: die Ideengeschichte, die aktuellen progressiven Debatten sowie die gegenwärtig herrschende Politik. Wie ist das transformatorische Potenzial des »European Green Deal« einzuschätzen? Verbleibt er auf der Ebene einer technologiefixierten ökologischen Modernisierung, oder gibt es Elemente, die in Richtung einer grundlegenden sozial-ökologischen Transformation weisen?

Veröffentlicht: 2021-02-25
Alle Ausgaben anzeigen