»Civil Society« und die Krise der gesellschaftlichen Naturverhältnisse

Autor/innen

  • Egon Becker
  • Thomas Jahn
  • Peter Wehling

DOI:

https://doi.org/10.32387/prokla.v21i84.1140

Schlagworte:

Zivilgesellschaft, Ökologie, Naturverhältnisse, Ökologiekrise, Umwelt

Abstract

Die ökologische Krise blieb bisher aus dem Diskurs der »civil society« weitgehend ausgeblendet. Um sie sinnvoll aufnehmen zu können, darf sie aber nicht der "Umwelt" reduziert werden, sondern muß als Krise der »gesellschaftlichen Naturverhältnisse« gefasst werden. Sollen diese gesellschaftlichen Naturverhältnisse demokratisiert werden, darf sich die Zivilgesellschaft aber nicht auf einen Raum zwischen System und Lebenswelt beschränken, sondern muss in die systemischen Bereiche eindringen.

Downloads

Keine Nutzungsdaten vorhanden.

##submission.downloads##

Veröffentlicht

1991-10-01

Zitationsvorschlag

Becker, E., Jahn, T., & Wehling, P. (1991). »Civil Society« und die Krise der gesellschaftlichen Naturverhältnisse. PROKLA. Zeitschrift für Kritische Sozialwissenschaft, 21(84), 482-492. https://doi.org/10.32387/prokla.v21i84.1140