Gorbatschows Abrüstungsvorschläge - das Ende des Rüstungswettlaufs?

Autor/innen

  • Reimer Stuckenbrock
  • Michael Gumbert

DOI:

https://doi.org/10.32387/prokla.v17i69.1314

Schlagworte:

Gorbatschow, Abrüstung, Sowjetunion, USA, Außenpolitik

Abstract

Während in den USA die Reagan-Regierung seit Beginn der 80er Jahre mit der Ausdehnung des Rüstungswettlaufs alte Hegemonievorstellungen zu einem neuen Konzept strategischer Überlegenheit (Czempiel 1986 a, 1986 b ), zu verknüpfen versucht, läßt sich in der Sowjetunion seit der Machtübernahme Gorbatschows eine Erneuerung in eine andere Richtung beobachten. In seinem politischen Bericht an den 27. Parteitag der KPdSU übte er schonungslose Kritik an der bisherigen Politik und forderte die gesamte Sowjetunion zu einem radikalen Umdenken auf. Dies gelte, so Gorbatschow, insbesondere für die inneren Angelegenheiten des Landes, die zwingend rasche Veränderungen verlangten, aber auch für die äußeren Angelegenheiten sei ein Neuanfang unumgänglich.

Downloads

Keine Nutzungsdaten vorhanden.

Veröffentlicht

1987-12-01

Zitationsvorschlag

Stuckenbrock, R., & Gumbert, M. (1987). Gorbatschows Abrüstungsvorschläge - das Ende des Rüstungswettlaufs?. PROKLA. Zeitschrift für Kritische Sozialwissenschaft, 17(69), 91-108. https://doi.org/10.32387/prokla.v17i69.1314

Ausgabe

Rubrik

Artikel des Heftschwerpunkts