Demokratie, geschmiedet wie ein Hufeisen?

Wer die Vorfälle in Thüringen verstehen will, muss zu den ideologischen Tiefenschichten vorstoßen

Autor/innen

  • Sarah Schulz

DOI:

https://doi.org/10.32387/prokla.v50i199.1877

Schlagworte:

Rechtsextremismus, Extremismus, wehrhafte Demokratie,, freiheitliche demokratische Grundordnung

Abstract

Aus Anlass der thüringischen Ministerpräsidentenwahl 2020 kritisiert der Beitrag die Extremismustheorie, deren Vorstellung es ist, dass das linke und rechte Parteienspektrum sich von der demokratischen Mitte entfernen und an ihren extremen Rändern wie bei einem Hufen wieder annähern. Dabei werden das Konzept der wehrhaften Demokratie und die freiheitliche demokratische Grundordnung als Grundlage für die Extremismustheorie kritisch diskutiert. Diese wiederum werden in einer illiberalen Tradition deutscher Rechtsstaatsentwicklung verortet.

Downloads

Keine Nutzungsdaten vorhanden.

Literaturhinweise

Ackermann, Jan u.a. (2015): Metamorphosen des Extremismusbegriffs. Diskursanalytische Untersuchungen einer funktionalen Unzulänglichkeit. Wiesbaden.

Backes, Uwe (2003). Entwicklung und Elemente des Extremismuskonzepts. DVPW Politischer Extremismus. URL: https://www.dvpw-extremismus.uni-bonn.de, Zugriff: 18.3.2017.

– (2013): Politischer Extremismus in demokratischen Verfassungsstaaten: Elemente einer normativen Rahmentheorie. Wiesbaden.

Backes, Uwe / Jesse, Eckhard (1996): Politischer Extremismus in der Bundesrepublik Deutschland. 4. Aufl. Bonn.

Böhme, Gerhard (1977): Zur juristischen Dogmatik der freiheitlichen demokratischen Grundordnung. Einleitung. In: Denninger, Erhard (Hg:): Freiheitliche demokratische Grundordnung I. Materialien zum Staatsverständnis und zur Verfassungswirklichkeit in der Bundesrepublik. Frankfurt/M.: 67–75.

Bundesarchiv und Deutscher Bundestag (Hg.) (1975–2009): Der Parlamentarische Rat 1948–1949. Akten und Protokolle in 14 Ba?nden, Bd. 5: Ausschuß fu?r Grundsatzfragen, bearb. von Pikert, Eberhard / Werner, Wolfram. Boppard am Rhein–München 1993.

von Brünneck, Alexander (1978): Politische Justiz gegen Kommunisten in der Bundesrepublik 1949-1968. Frankfurt/M.

BVerfGE 2, 1 (1952): SRP-Verbot. URL: https://www.servat.unibe.ch, Zugriff: 21.4.2020.

Dörre, Klaus (2020): Thüringen: Vom Tabubruch zum Ramelow-Comeback und darüber hinaus. In: spw 236: 49–54.

Fraenkel, Ernst (1984): Der Doppelstaat. Recht und Justiz im »Dritten Reich« [1941]. Frankfurt/M.

Fuhrmann, Maximilian (2019): Antiextremismus und wehrhafte Demokratie: Kritik am politischen Selbstverständnis der Bundesrepublik Deutschland. Baden-Baden. DOI: https://doi.org/10.5771/9783845299075.

– (2020): Zwischen Ramelow und Höcke. Wir müssen endlich aufhören, Linke und Nazis gleichzusetzen (10.2.2020). URL: https://www.tagesspiegel.de, Zugriff: 4.4.2020.

Goerlich, Helmut (1973): Wertordnung und Grundgesetz. Kritik einer Argumentationsfigur des Bundesverfassungsgerichts. Baden-Baden.

Gusy, Christoph (1980): Die ‚freiheitliche demokratische Grundordnung‘ in der Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts. In: Archiv des öffentlichen Rechts (105): 279–310.

Jaschke, Hans-Gerd (2006): Politischer Extremismus. Wiesbaden.

Laudani, Raffaele (Hg.) (2016): Im Kampf gegen Nazideutschland. Die Berichte der Frankfurter Schule für den amerikanischen Geheimdienst 1943-1949. Frankfurt/M.–New York.

Leggewie, Claus (2020): Ministerpräsidentenwahl in Thüringen. Leggewie: »Die bürgerliche Mitte hat sich blamiert« (6.2.2020). URL: https://www.deutschlandfunk.de, Zugriff: 4.4.2020.

Loewenstein, Karl (1937): Militant Democracy and Fundamental Rights I. In: American Political Science Review 31(3): 417–432. DOI: https://doi.org/10.2307/1948164.

Lübberding, Frank (2020): TV-Kritik. Maybrit Illner: Wie die Mitte die Deutungshoheit verlor (7.2.2020). URL: https://www.faz.net/1.6621684, Zugriff: 4.4.2020.

Maunz, Theodor/ Du?rig, Günter / Herzog, Roman (Hg.) (1958ff.): Grundgesetz. Kommentar, verwendete Kommentierungen: Art. 18 GG von 1964. München 2010.

Maus, Ingeborg (1976): Bürgerliche Rechtstheorie und Faschismus. Zur sozialen Funktion und aktuellen Wirkung der Theorie Carl Schmitts. München.

– (1986): Rechtstheorie und politische Theorie im Industriekapitalismus. München.

– (1994): Naturrecht, Menschenrecht und politische Gerechtigkeit. In: Dialektik (1): 9–18.

Mohr, Markus / Rübner, Hartmut (2010): Gegnerbestimmung. Sozialwissenschaft im Dienst der »inneren Sicherheit«. Münster.

Monecke, Nina (2020): Thüringen: Hört endlich auf, von ‚der Mitte‘ zu reden (7.2.2020). URL: https://ze.tt, Zugriff: 4.4.2020.

Neumann, Franz (1984): Behemoth. Struktur und Praxis des Nationalsozialismus 1933-1944 [1942]. Frankfurt/M.

Oppenhäuser, Holger (2011): Das Extremismus-Konzept und die Produktion von politischer Normalität. In: Forum kritische Rechtsextremismusforschung (Hg.): Ordnung. Macht. Extremismus. Wiesbaden: 35–58.

Preuß, Ulrich K. (1973): Legalität und Pluralismus. Beiträge zum Verfassungsrecht der Bundesrepublik Deutschland. Frankfurt/M.

Ridder, Helmut (2009): Vom Wendekreis der Grundrechte. In: Deiseroth, Dieter / Derleder, Peter / Koch, Christoph / Steinmeier, Frank-Walter: Gesammelte Schriften. Baden-Baden: 355–415.

Rüthers, Bernd (2012): Die unbegrenzte Auslegung. Zum Wandel der Privatrechtsordnung im Nationalsozialismus. 7. Aufl. Tübingen.

Schneider, Johannes (2020): Thüringen: Der bürgerliche Blumenstrauß (7.2.2020). URL: https://www.zeit.de/, Zugriff: 4.4.2020.

Schulz, Sarah (2019): Die freiheitlich demokratische Grundordnung. Ergebnis und Folgen eines historisch-politischen Prozesses. Weilerwist.

– (2020): Mit ›früher‹ gegen ›drüben‹: Die illiberale Tradition der ›wehrhaften Demokratie‹. In: IDZ Jena (Hg.): Wissen schafft Demokratie 7: 174–185.

Seibt, Gustav (2020): Rhetorik: Das Mantra von der Mitte (12.2.2020). URL: https://www.sueddeutsche.de, Zugriff: 4.4.2020.

##submission.downloads##

Veröffentlicht

2020-06-02

Zitationsvorschlag

Schulz, S. (2020). Demokratie, geschmiedet wie ein Hufeisen? Wer die Vorfälle in Thüringen verstehen will, muss zu den ideologischen Tiefenschichten vorstoßen. PROKLA. Zeitschrift für Kritische Sozialwissenschaft, 50(199), 363-370. https://doi.org/10.32387/prokla.v50i199.1877