Bd. 8 Nr. 32 (1978): Traditionelle Arbeiterorganisationen, neue soziale Bewegungen und die Krise: Italien und Frankreich

					##issue.viewIssueIdentification##

Ober wenig ist in den letzten beiden Jahren in der westdeutschen Linken so vehement - und so ideologisch - diskutiert worden wie über den ,Eurokommunismus': den schwierigen Prozess der Wegentwicklung der westeuropäischen Kommunistischen Parteien vom sowjetischen Modell" der sozialistischen Revolution bzw. des realen Sozialismus und ihre Öffnung gegenüber neuen sozialen Konfliktformen und den institutionellen Regeln der politischen Systeme in Spanien, Italien, Frankreich. Nunmehr - nach der Wahlniederlage der gespaltenen Linken in Frankreich, nach den ordnungsstaatlichen Zügen, die die Politik der italienischen Kommunisten mit ihrem Eintritt in die Regierungsmehrheit für die neue (alte) Regierung Andreotti vor allem in Fragen der Terrorismusbekämpfung zeigt - scheint diese Diskussion wieder zu verebben (sieht man von den auf sie ,spezialisierten' Zeitschriften ab). Rückkehr zur Tagesordnung? Verlorener Traum? 

Veröffentlicht: 1978-09-01