Es rettet sie kein höh’res Wesen

Die Sozialdemokratie schafft sich ab

Autor/innen

  • Stephan Lessenich Universität München

Schlagworte:

Sozialdemokratie, SPD, Deutschland

Abstract

Die deutsche Sozialdemokratie befindet sich in der Krise, sie schafft sich selbst ab - und es gibt keine Rettungsmöglichkeiten mehr. Die Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD) hat ihre Zeit gehabt, diesmal ist sie abgelaufen: Sie hat sich immer als Staatsträger bis zum bitteren Ende erwiesen, hat sich im "Modell Deutschland" etabliert und ist bei all den drängenden Herausforderungen der jüngeren Zeit wie der Einwanderungsgesellschaft und der Klimakrise völlig gescheitert. Die Sozialdemokratie hat kein historisches Projekt mehr.

Downloads

Keine Nutzungsdaten vorhanden.

Literaturhinweise

Bourdieu, Pierre/Passeron, Jean-Claude (1971): Die Illusion der Chancengleichheit. Untersuchungen zur Soziologie des Bildungswesens am Beispiel Frankreichs. Stuttgart.

Dörre, Klaus (2013): Kapitalismus im Wachstumsdilemma. Die Verdrängung der ökologischen Krisendimension und ihre Folgen. In: WSI-Mitteilungen 66(2): 149-151.

Mitchell, Timothy (2013): Carbon Democracy. Political Power in the Age of Oil. London.

Nachtwey, Oliver (2009): Marktsozialdemokratie. Die Transformation von SPD und Labour Party. Wiesbaden.

Jessop, Bob (1978): Capitalism and Democracy: The Best Possible Political Shell? In: Littlejohn, Gary (Hg.): Power and the State. London: 10-51.

Przeworski, Adam (1985): Capitalism and Social Democracy. Cambridge.

Veröffentlicht

2019-09-20

Zitationsvorschlag

Lessenich, S. (2019). Es rettet sie kein höh’res Wesen: Die Sozialdemokratie schafft sich ab. PROKLA. Zeitschrift für Kritische Sozialwissenschaft, 49(196), 449-453. Abgerufen von https://www.prokla.de/index.php/PROKLA/article/view/1837

Am häufigsten gelesenen Artikel dieser/dieses Autor/in